Finanzen
Wie seriöse sind Gewinnspiele heutzutage?

Wie seriöse sind Gewinnspiele heutzutage?

Gerade im Internet sind seriöse Gewinnspiele nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Schöne Gewinne locken und viele Menschen sind versucht ihre Kontaktdaten leichtfertig im vorgegebenen Kontaktformular online schnell anzugeben. Von seriösen Gewinnspielchancen kann in der Regel ausgegangen werden, wenn die Unternehmen bekannt sind. Vorsicht ist auf jeden Fall geboten, wenn das Telefon zu Hause klingelt und eine Jubelstimme einen Gewinn verkündet. Es ist anzuraten umgehend aufzulegen. Letztlich besteht die Gefahr, dass eine Weiterleitung stattfindet, welche hohe Gebühren verursachen kann. Ein Erwachen erfolgt für den Angerufenen mit der nächsten Telefonrechnung.

Gewinnchancen durch Gewinnspiele nutzen

Sicherlich ist es möglich, immer wieder schöne Preise zu gewinnen. In TV- und Radioreportagen wird immer wieder von Glückspilzen berichtet, welche tagtäglich Gewinnspiele erfolgreich ausfüllen. Da gab es schon den ein oder anderen erfolgreichen Autogewinn. Selbst ein eigens dafür eingerichtetes Lager an zugesandten Preisen besitzen die Dauerglückspilze. So manches Geheimnis versuchen dann die Reporter von den Menschen im dauerhaften Glück zu erfahren.

Gewinnspiele sind ein legales Marketinginstrument

Nicht immer sind die Gewinnspiele seriös und dahinter verbirgt sich eine Masche, um an die Kontaktdaten der Spieler zu kommen. Betrugsmaschinen kursieren auf jeden Fall im gesamten Netz. Denn letztlich verschenkt kein Unternehmen etwas, ohne eine entsprechende Gegenleistung zu erhalten. Von daher aufgepasst, dass sich hinter der Gewinnchance keine Abofalle auftut. Denn so manche Reise entpuppt sich später als selbst bezahlte Unternehmungen. Dies geschieht dann, wenn die Zusatzkosten so hoch sind, dass letztlich die gesamte Urlaubsreise selbst bezahlt wurde. Ein direktes Buchen beim Veranstalter hätte zum gleichen Ergebnis geführt.

Die Gewinnmitteilung im Briefkasten

Doppelte Vorsicht ist vor allem dann geboten, wenn eine Gewinnmitteilung sich im Briefkasten befindet, doch das Gewinnspiel in keiner Weise zugeordnet werden kann. Der Gewinn sollte umgehend telefonisch bestätigt werden. Wenn die gesamte Nachricht zudem noch einer Massenversendung gleich, sollte unbedingt Abstand zu einem Anruf genommen werden. Zumeist wird mit hohen Gewinnen gelockt. Bei genauer Betrachtung des Anschreibens wird schnell erkannt, dass nicht einmal klar ersichtlich ist, welches Unternehmen sich hinter dem Schreiben verbirgt.

Vorsicht war schon immer die Mutter der Porzellankiste

Im Zweifelsfall sollten die persönlichen Kontaktdaten nicht herausgegeben werden. Denn oftmals erfolgen nach kurzer Zeit unangenehme Telefonanrufe durch die Herausgabe der eigenen Telefon- bzw. Handynummer. Marktforschungsunternehmen melden sich, weitere Gewinnchancen werden telefonisch offeriert und Stromanbieter locken mit neuen Tarifen.

Lässt sich der Datenfang auf den ersten Blick erkennen?

Bei Gewinnspielen bedarf es grundsätzlich einer Einwilligung zur weiteren Datenverarbeitung und somit ebenso der Datenweitergabe. Mit dem Versenden des ausgefüllten Gewinnspieles wird zumeist durch das Aktivieren der Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Datenweitergabe erlaubt. Dieses Weitergeben sollte somit genau abgewogen werden. In der Konsequenz erhalten Sie mehr E-Mails und der Briefkasten wird schon nach kurzer Zeit gefüllt sein. Eine schnelle Einwilligung kann schon kurzfristig durch unerwünschte Mails und Anrufe nervig werden. Seriöse Gewinnspiele sollten vorzugsweise über eigens bekannte Unternehmen absolviert werden. Die gängigen Frauenmagazine sowie weit verbreiteten Printmedien sind in der Regel seriös aufgestellt.